Media
rainbow
Montag - 17. Juli 2017

Safety-Award von Covestro für Kontraktoren

Auszeichnung für Arbeitssicherheit geht an XERVON Gerüstbau

more imagesdownload
Klaus Jaeger, NRW Standortleiter von Covestro, übergibt den Pokal an Klaus Thiele, Geschäftsführer der XERVON GmbH. (von links)

Das Erstellen von Arbeits- und Schutzgerüsten für sicheres Arbeiten in großer Höhe oder an schwer erreichbaren Stellen ist insbesondere im industriellen Bereich eine Herausforderung. Der Industriedienstleister XERVON, der unter anderem Deutschlands größter Dienstleister in Sachen Gerüstbau ist, macht es möglich. Und arbeitet dabei selbst vorbildlich in Sachen Arbeitssicherheit: Null Unfälle in 2016. Dafür zeichnete Covestro das Partnerunternehmen jetzt mit dem Safety Award für Kontraktoren aus.

Bereits zum dritten Mal belohnt Covestro mit dieser Auszeichnung diejenige externe Partnerfirma, die in seinen nordrhein-westfälischen Produktionsstandorten weit über ein Jahr auf dem Gebiet der Arbeitssicherheit besonders herausragende Leistungen gezeigt hat. Im Rahmen eines Festaktes in Krefeld-Uerdingen überreichten Covestros NRW-Standortleiter Klaus Jaeger und der Leiter HSEQ in NRW, Georg Wagner, den Pokal an Klaus Thiele, Geschäftsführer der XERVON GmbH und für den Gerüstbau in Deutschland verantwortlich. Gleichzeitig gab es auch an den Standorten Leverkusen und Dormagen als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit ein Mittagessen für die XERVON-Mitarbeiter: Hamburger für alle – rund 70 Kollegen ließen es sich schmecken.

Sicherer Partner seit mehr als 40 Jahren

Seit mehr als 40 Jahren arbeitet XERVON mit Bayer MaterialScience, jetzt Covestro, erfolgreich zusammen. Im vergangenen Jahr gab es gleich mehrere große geplante Betriebsstillstände bei Covestro, bei denen die Anlagen zu Wartungs- und Instandhaltungszwecken eingerüstet werden mussten – darunter im Dormagener TAD-Betrieb und im MDI-Betrieb in Uerdingen. „Was die Mitarbeiter hier geleistet haben, ist wirklich bemerkenswert“, lobt Klaus Jaeger. „Sie sind in 2016 nicht nur ohne meldepflichtige Unfälle geblieben, sondern hatten auch nicht einen einzigen sogenannten First Aid-Fall. Das funktioniert nur, wenn alle Beteiligten im Team zusammenarbeiten und jeder auf den anderen Acht gibt.“

„Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und wollen auch in Zukunft ein sicherer Partner bleiben“, erklärte XERVON-Chef Thiele. Durch regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter, stetige Optimierung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) gegen Absturz und ein konsequentes Arbeitsschutz-Managementsystem sorgt XERVON dafür, dass das Thema Sicherheit bei allen Projekten immer im Fokus bleibt. „Die Sicherheit der Mitarbeiter steht bei XERVON an erster Stelle und ist ein wesentlicher Bestandteil der XERVON-Geschäftsstrategie“, unterstreicht Thiele. „Speziell die Zusammenarbeit mit Covestro ist sehr konstruktiv. Gemeinsam haben wir immer wieder an Optimierungsprozessen gearbeitet, die dann im nächsten Projekt umgesetzt werden konnten.“

XERVON-Gerüst setzt Covestro-Graffiti in Szene

Besonderen Ausdruck findet die langjährige Partnerschaft zwischen Covestro und XERVON übrigens in einem Kunstwerk: Das knapp dreißig Meter breite und drei Meter hohe mobile Covestro-Graffiti, das derzeit in Dormagen am Tor 10 zu sehen ist, hängt an einem XERVON-Gerüst. Der bunte Schriftzug aus transportablen Elementen symbolisiert: Covestro ist neugierig, mutig und vielfältig. XERVON „trägt“ diese Werte im Wortsinne mit.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro- und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.