Media
rainbow
Donnerstag - 26. Oktober 2017

STADTRADELN in Köln und Leverkusen:

Covestro-Team auf Rang 1

Mitarbeiter des Unternehmens radeln für Klimaschutz
more imagesdownload
Die Leverkusener und Kölner Stadtradler von Covestro (von links nach rechts): Lorenz Wild, Marius Bernau, Norbert Grimm, Stefan Schmitz, Klemens Plawky, Frank Pliester, Benjamin Friedrichs, Christina Bierwirth, Alexander Weiss, Thomas Teichmüller, Volker Michele.

Morgendlicher Stress im Berufsverkehr? Zu wenig Bewegung im Alltag? Beides sind Probleme, die diese 56 Covestro-Kollegen definitiv nicht haben. Denn die meisten von Ihnen kommen mit dem Fahrrad zur Arbeit – jeden Tag, bei jedem Wetter. Mit ihren geradelten Kilometern nahmen sie jetzt in zwei Teams an der Kampagne STADTRADELN in Leverkusen und Köln teil und landeten in den Wertungen auf den vorderen Plätzen.

Das Team Köln erreichte mit 467 Kilometern in der Kategorie „Kilometer pro Teilnehmer“ sogar Rang eins bei den Unternehmens-Mannschaften. Die Leverkusener wurden mit knapp 11.000 Kilometern fünfter in der Gesamtwertung. Und in Sachen Klimaschutz liegen die Radler ohnehin ganz weit vorne: Insgesamt haben beide Teams mit ihren registrierten Kilometern etwa 2.345 Kilogramm vom Klimagas CO2 eingespart.

Kampagne zur Förderung des Radverkehrs

STADTRADELN ist eine Initiative des Klima-Bündnis, einem Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Teams aus Unternehmen, Vereinen, Schulen und andere Gruppen können sich dort anmelden und jeweils drei Wochen lang gefahrene Radkilometer für ihre Kommune registrieren. Mit der Kampagne werben die Teilnehmer für den Klimaschutz und die Förderung des Radverkehrs in den Städten.

„Eine tolle Sache“, fanden Lorenz Wild und Klemens Plawky. „Wir wollen schließlich alle sicher zur Arbeit kommen“, so Wild. Die beiden Leverkusener Covestro-Mitarbeiter sprachen einige Kollegen an und hatten schnell ihr Team zusammen. 44 Leverkusener und 12 Kölner Covestro-Radler traten beim STADTRADELN an. „Das war eine Privat-Initiative von uns. Lorenz und ich haben uns angemeldet und dann hat jeder weitere Teilnehmer unter seinen Kollegen motiviert, mitzumachen“, erklärt Klemens Plawky, Kapitän der Kölner Radler.

Mit dem Drahtesel zur Arbeit

Die meisten von ihnen treten aus Überzeugung lieber regelmäßig in die Pedale als das Auto für den Weg zur Arbeit zu benutzen. „Die Kampagne STADTRADELN ist eine tolle Aktion, um auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen“, meint Plawky. Das Thema Nachhaltigkeit spiele schließlich auch bei Covestro eine wichtige Rolle. Und ganz besonders die Einsparung und Nutzung von CO2.

So feierte die Dream-Production im Dormagener Polyether-Betrieb kürzlich ihren ersten Geburtstag – eine Produktionsstraße, die CO2 als Rohstoff nutzt, um daraus eine neue Art von Polyolen herzustellen, die wiederum bei der Schaumstoff-Produktion benötigt werden.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.