Media
rainbow
Mittwoch - 28. Juni 2017

„Nacht der Technik“: Covestro öffnete Science Lab für Interessenten

Trinkbecher selbst hergestellt

more imagesdownload
Michael Oberkersch von Covestro zeigt wie eine Spritzgießmaschine funktioniert.

Konzentriert blickt Jule Stöckmann auf die große Spritzgießmaschine. Einmal durchatmen – dann schüttet sie die Makrolon-Granulate in den Trichter. Minuten später hält sie einen formschönen Trinkbecher aus dem Werkstoff Polycarbonat in der Hand. „Toll, wie schnell das geht. Chemie interessiert und fasziniert mich einfach“, sagt die 14-Jährige. Die Schülerin war eine von 30 Besuchern, die im Rahmen der „Nacht der Technik“ in das Science Lab von Covestro gekommen waren.

Hier wurden sie vom Science Lab Team erwartet und freundlich begrüßt. Ein paar kurze Infos rund um das Science Lab – und schon ging´s los. Granulate mischen, wiegen, mit Farbgranulaten in der korrekten Menge anreichern und in die Maschine geben. Dort beobachten, wie der Feststoff geschmolzen, ausgespritzt und letztlich in Form gebracht wird.

„Wir beteiligen uns gerne an dieser ‚Nacht der Technik‘. Hier besteht für die Besucher die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Eine gute Gelegenheit, chemische Prozesse kennen zu lernen und etwas über unser Unternehmen zu erfahren“, erläutert Science Lab-Leiter Claus Schlechter den Grund für die Beteiligung von Covestro an der Aktion.

Dann Vorsicht beim Herausnehmen: „Der Becher ist jetzt heiß, also auf jeden Fall Handschuhe anziehen“, verweist Michael Oberkersch aus dem Science Lab Team auf die Sicherheit. Ob grün, blau, rot oder gelb – alle Besucher konnten sich „ihren“ Kunststoffbecher selbst in der gewünschten Farbe herstellen und mit nach Hause nehmen. „Eine tolle Erinnerung an diesen Tag. Ich fand es echt spannend“, sagt die 14-Jährige Ida Kreisel. „Und bei den sommerlichen Temperaturen einen Becher für Getränke zu haben, ist schon klasse“ – sprichts und füllt sich „ihre“ Errungenschaft mit einem Schluck Wasser.

Die „Nacht der Technik“ in Köln wird gemeinsam von dem Verein Deutscher Ingenieure, Bezirksverein Köln e. V. und dem VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik, Bezirk Köln e. V. organisiert. Sie fand zum sechsten Mal statt und soll das Technikverständnis und die Technikakzeptanz fördern. Diesjährig konnten sich die Interessenten an 64 Stationen in Unternehmen und Bildungsträgern informieren.

Über das Science Lab
Im Science Lab von Covestro können Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren erleben, wie schrittweise ein Produkt aus Kunststoff entsteht – und wie ein modernes Unternehmen funktioniert. Praktisch mitanfassen und Ideen entwickeln heißt es, wenn es darum geht, alltägliche Gegenstände wie bunte Becher, Eierlöffel oder Eierbecher zu entwerfen, zu entwickeln und zu produzieren. Pro Jahr nehmen rund 2.500 Schülerinnen und Schüler dieses Angebot wahr.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 11,9 Milliarden Euro im Jahr 2016 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro, vormals Bayer MaterialScience, produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2016 rund 15.600 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.