Media
rainbow
Donnerstag - 17. Oktober 2019

Covestro auf der K 2019

Aufbruch in eine nachhaltige und digitale Welt

Covestro präsentiert innovative Lösungen für Schlüsselindustrien / Standort Krefeld-Uerdingen prominent vertreten / Unternehmen setzt auf Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschutz und Digitalisierung
more imagesdownload
Auf der Kunststoffmesse K 2019 in Düsseldorf präsentiert Covestro an seinem Stand innovative Materiallösungen. Viele Exponate basieren auf Rohstoffen aus NRW und auch ganz speziell aus Krefeld.

Die K 2019 öffnet erneut ihre Tore. Auf der größten Kunststoffmesse der Welt stellen Unternehmen der Kunststoff- und Kautschukindustrie rund eine Woche lang ihre neusten Entwicklungen vor. Ebenfalls mit von der Partie ist Covestro. Der Werkstoff-Spezialist präsentiert an seinem Stand in Düsseldorf unter anderem innovative Rohstoffe „Made in Krefeld-Uerdingen“.

Nachhaltig und digital: Auf der Kunststoffmesse K 2019 in Düsseldorf liefert Covestro mit seinen wegweisenden Materiallösungen einmal mehr Antworten auf die Herausforderungen unserer Zeit. Das Unternehmen verfolgt vor allem ein Ziel: die Grenzen des Machbaren weiter zu verschieben und dadurch das Leben der Menschen zu verbessern. Dabei hat Covestro den Umwelt- und Klimaschutz immer fest im Blick.

Ideenschmiede NRW

Besucher der weltweit größten Kunststoffmesse finden dafür viele Beispiele am Stand A75 von Covestro in Halle 6. Gezeigt werden vom 16. bis 23. Oktober 2019 Produkte und Technologien für die Automobil-, Bau- und Elektronikindustrie, aber auch innovative und funktionale Anwendungen in den Bereichen Gesundheit, Möbel, Sport und Freizeit.

„Viele Innovationen, die wir in Düsseldorf präsentieren, haben ihren Ursprung in NRW. Sie sind Grundlage für Gegenstände des Alltags wie Autos, Handys oder Sportschuhe. Sie können sich sicher sein: In Ihrem täglichen Leben sind Sie selten mehr als einen Meter von unseren Produkten entfernt. Als hochinnovativer Standortverbund wollen wir auch künftig mit zukunftsweisenden und nachhaltigen Ideen für unsere Kunden und Partner die optimalen Lösungen liefern und dabei unsere Firmenmission weiter vorantreiben: die Welt lebenswerter zu machen“, sagt Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter bei Covestro.

Kreislaufwirtschaft und Ressourcenschutz

Zentrale Aspekte für mehr Nachhaltigkeit sind der Ausbau einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft sowie der verbesserte Umgang mit fossilen Rohstoffen – vor allem Erdöl. „Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen, die wertvolle und endliche Ressourcen schonen und die Kreislaufwirtschaft voranbringen. Es ist wichtig, dass wir als Unternehmen und als Industrie kontinuierlich den Weg von einer Wertschöpfungskette zu einem Wertschöpfungskreislauf gehen und aktiv mitgestalten“, betont Koch.

Covestro setzt sich seit Langem für den Aufbau neuer Stoffkreisläufe über die gesamte Prozesskette ein. Das Unternehmen hat ein umfassendes und langfristiges Programm verabschiedet, auf dessen Grundlage bislang ungenutzte Wertschöpfungspotenziale erschlossen werden sollen. „Hightech-Kunststoffe sind und bleiben ein wichtiger Treiber für mehr Nachhaltigkeit. Dank ihnen können wir globale Herausforderungen wie den Klimawandel und das Bevölkerungswachstum bewältigen“, ergänzt Koch. „Ausschlaggebend wird jedoch sein, dass wir das wirtschaftliche Wachstum künftig so weit wie möglich vom Verbrauch fossiler Ressourcen entkoppeln.“

Ein Kernelement beim Aufbau einer zirkulären Wirtschaft in der Kunststoff- und Chemieindustrie ist daher die Schließung des Kohlenstoffkreislaufs mit recycelten Rohstoffen. Hier kommen als Alternativen zu fossilen Ressourcen Pflanzenabfälle – und zunehmend auch CO2 – infrage. Covestro kann hier bereits auf zahlreiche Erfolge zurückblicken. Außerdem engagiert sich das Unternehmen in der Alliance to End Plastic Waste. Ziel der Initiative ist es, das Abfallmanagement rund um den Globus zu verbessern, sodass keine Kunststoffabfälle unkontrolliert in die Umwelt gelangen.

Gleichzeitig hat Covestro die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in seine Strategie integriert und richtet seine Aktivitäten in der gesamten Wertschöpfungskette nach den darin festgehaltenen Kriterien aus. Die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele ist nicht nur eine wichtige Voraussetzung für eine bessere, saubere und gesündere Welt, sondern eröffnet zudem langfristig neue Wachstumsmärkte für das Unternehmen. Auch in NRW.

Die folgenden Beispiele geben einen Überblick über die große Bandbreite der nachhaltigen Entwicklungen aus Krefeld-Uerdingen, die Covestro in diesem Jahr auf der K 2019 vorstellt.

Volle Fahrt voraus für die E-Mobilität

Elektrofahrzeuge sind weltweit auf der Überholspur. Auch dank innovativer Hochleistungsbatterien. Ihnen kommt bei der Weiterentwicklung alternativer Antriebstechnologien eine Schlüsselrolle zu. Sie bestimmen die Reichweite, Langlebigkeit und Sicherheit des Fahrzeugs – und sind in der Regel der größte Einzelkostenfaktor eines Elektrofahrzeugs. Covestro präsentiert auf der K 2019 ein neues Batteriekonzept für die Elektromobilität. Damit leistet das Unternehmen einen Beitrag zum erfolgreichen Gelingen der Verkehrswende.

Das Herzstück des neuen Konzepts ist eine Lithium-Ionen-Batterie. Ihr Vorteil: Sie ist nicht nur zuverlässig und sicher, sondern auch vielseitig einsetzbar und kosteneffizient. Um maximale Energiedichte sicherzustellen, muss die Batterieverpackung so leicht und kompakt wie möglich sein, gleichzeitig aber für sicheren Langzeitbetrieb sorgen. Hier kommen die Polycarbonat-Blends von Covestro ins Spiel: Sie überzeugen durch eine kompakte Verpackung mit maximaler Leistung und schaffen damit die Voraussetzung für Gehäuse, Zellhalter, Kühlgeräte und Crash-Absorber mit unerreichter Formbeständigkeit. Doch das ist noch nicht alles: Denn sie unterstützen zudem die automatisierte Montage, sind über einen großen Temperaturbereich schlagzäh und verfügen über inhärente Flammwidrigkeit. Die Polycarbonat-Rohstoffe stellt Covestro unter anderem in Krefeld-Uerdingen her.

Das Lifestyle-Auto der Zukunft

Das Auto als multifunktionaler, mobiler Wohn- und Arbeitsraum: Das könnte schon bald Realität werden. Covestro stellt Auto-OEMs und Lieferanten auf der K 2019 ein umfassendes Innenraumkonzept für künftige Mobilität vor. Damit greift das Unternehmen einen anhaltenden Trend im Rahmen der Entwicklung zu mehr Elektromobilität, autonomen Fahren und Carsharing auf. Das Konzept dreht sich vor allem um die Gestaltung des Innenraums, der gleichermaßen Wohn- und Arbeitsraum sein kann und dem Nutzer auf ihn zugeschnittene Erlebnisse ermöglicht. Im Fokus stehen primär optisch und haptisch gestaltete Oberflächen, die Integration von ambienter Beleuchtung, neueste Infotainment-Systeme und neuartige Sitzkonzepte. Hightech-Materialien von Covestro eröffnen hier ganz neue Design-Spielräume. Die benötigten Polycarbonat-Rohstoffe für das Lifestyle-Auto der Zukunft werden ebenfalls in Teilen in Krefeld-Uerdingen produziert. Ebenso wie die Rohstoffe für Rundum-Verscheibungen, Karosserieteile und Kühlergrills.

Neben dem Autoinnenraum wird sich auch das Exterieur spürbar verändern. Beispiel Karosserieanbauteile: Covestro zeigt auf der K 2019 eine neue Generation von Dachspoilern auf Basis von Polycarbonat-Werkstoffen. Sie greifen die neusten Entwicklungen im Fahrzeugexterieur auf. Die Spoiler sind mit zahlreichen Funktionen ausgestattet. Dazu zählen Sensoren, Kameras und 5G-Antennen. Letztere spielen eine zentrale Rolle in Fahrerassistenzsystemen. Die verwendeten Materialien werden unter anderem am Standort in Krefeld-Uerdingen produziert.

Die richtige Dämmung macht den Unterschied

Nicht nur in Sachen Fortbewegung bricht Covestro zu neuen Ufern auf. Auch in anderen Lebensbereichen setzt der Werkstoff-Spezialist fleißig Ausrufezeichen. Zum Beispiel bei der Dämmung von Gebäuden oder Kühlschränken. Hier können innovative Polyurethan-Hartschäume von Covestro einen echten Unterschied machen. Sie bestechen durch ihre Leistungsfähigkeit und Dämmeffizienz. Aber das ist noch nicht alles: Sie sind ideal dafür geeignet, den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen von Gebäuden und Kühlschränken zu verringern, fossile Brennstoffe zu schonen und zugleich Kosten zu sparen. Das Vorprodukt MDI, das für die Produktion von Polyurethan-Hartschäumen benötigt wird, stammt ebenfalls aus Krefeld-Uerdingen.

Haushalt neu gedacht

Mehr Effizienz im Haushalt – das ist auch dank der zunehmenden Verbreitung von Smart Home-Geräten möglich. Sie sollen die Arbeit in den eigenen vier Wänden deutlich erleichtern. Covestro stellt nun erstmals fünf zukunftsweisende Designkonzepte und Prototypen für Haushaltsgeräte der nächsten Generation vor. Darunter befindet sich zum Beispiel ein multifunktionaler modularer Arbeitsbereich, der die Voraussetzungen für effektive Work-at-Home- und Co-Work-Aktivitäten schafft. Der Vorteil: Er lässt sich nahtlos in die Inneneinrichtung des Hauses einfügen und zeichnet sich durch eine hohe Anpassungsflexibilität aus. Die Materiallösungen für die Haushaltsgeräte stammen auch unter anderem aus Uerdingen.

Digitalisierung schafft Mehrwert

Neben der Nachhaltigkeit ist die fortschreitende Digitalisierung eine weitere treibende Kraft bei der Entwicklung innovativer Lösungen. Covestro will die sich daraus ergebenden Chancen nutzen und hat ein umfassendes Programm gestartet, bei dem der Kunde im Mittelpunkt steht. Dazu verankert das Unternehmen digitale Technologien und Prozesse in der Produktion, der Lieferkette, der Forschung und Entwicklung, an allen Berührungspunkten mit Kunden sowie in der Erarbeitung neuer Geschäftsmodelle. Auf der K 2019 unterstreicht Covestro erneut die große Bedeutung der Digitalisierung für das Unternehmen. Der Werkstoff-Spezialist will bei dem Thema künftig neue Maßstäbe in der Kunststoff- und Chemieindustrie setzen.

Eine Bühne für Besucher

Wer sich persönlich von den nachhaltigen Lösungen von Covestro überzeugen möchte, sollte auf der K 2019 am unternehmenseigenen Sample Parcours in Halle 6 vorbeischauen. Dort können Besucher Materialien und Muster ganz über ihre Sinne, aber auch auf spielerische Art und Weise kennenlernen. Im Life Cycle Wheel gibt es außerdem wichtige Informationen zum Thema Kreislaufwirtschaft.

Zitate
• „Viele Innovationen, die wir in Düsseldorf präsentieren, haben ihren Ursprung in NRW. Sie sind Grundlage für Gegenstände des Alltags wie Autos, Handys oder Sportschuhe. Sie können sich sicher sein: In Ihrem täglichen Leben sind Sie selten mehr als einen Meter von unseren Produkten entfernt. Als hochinnovativer Standortverbund wollen wir auch künftig mit zukunftsweisenden und nachhaltigen Ideen für unsere Kunden und Partner die optimalen Lösungen liefern und dabei unsere Firmenmission weiter vorantreiben: die Welt lebenswerter zu machen.“

„Wir sind immer auf der Suche nach Lösungen, die wertvolle und endliche Ressourcen schonen und die Kreislaufwirtschaft voranbringen. Es ist wichtig, dass wir als Unternehmen und als Industrie kontinuierlich den Weg von einer Wertschöpfungskette zu einem Wertschöpfungskreislauf gehen und aktiv mitgestalten.“

„Hightech-Kunststoffe sind und bleiben ein wichtiger Treiber für mehr Nachhaltigkeit. Dank ihnen können wir globale Herausforderungen wie den Klimawandel und das Bevölkerungswachstum bewältigen. Ausschlaggebend wird jedoch sein, dass wir das wirtschaftliche Wachstum künftig so weit wie möglich vom Verbrauch fossiler Ressourcen entkoppeln.“

Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter bei Covestro

Weiterführender Link

• Mehr Informationen zur K-Messe 2019 https://www.k-online.de/de/Home/Home


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.