Media
rainbow
Dienstag - 4. September 2018

33 Schulabsolventen beginnen Arbeit bei Covestro in Dormagen

Bunter Ausbildungsstart macht Lust auf mehr

Feierliches Ambiente auf Schloss Dyck in Jüchen: Der Werkstoffhersteller Covestro heißt 143 neue Auszubildende, Teilnehmer des sogenannten Starthilfe-Programms und duale Studenten willkommen. 33 von ihnen werden künftig ihre Karriere in Dormagen starten. Auf der Einführungsveranstaltung stand vor allem das gemeinsame Kennenlernen im Vordergrund. Auch 2018 bietet das Unternehmen an seinen drei NRW-Standorten vielfältige Karrieremöglichkeiten an.
more imagesdownload
Zum Ausbildungsstart lud Covestro seine insgesamt 143 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Schloss Dyck in Jüchen ein. 33 davon werden am Standort Dormagen tätig sein.

Insgesamt 143 Schulabsolventen starten ihre Karriere an einem der drei NRW-Standorte von Covestro in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen. Das sind sechs mehr als im Vorjahr. In Dormagen nehmen ab sofort 33 Auszubildende, duale Studenten und Teilnehmer des Starthilfe-Programms ihre Arbeit auf. Begrüßt wurden sie von Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik sowie Arbeitsdirektor bei Covestro: „Heute beginnt für Sie ein neuer, spannender Abschnitt in Ihrem Leben und ich freue mich, dass ich Sie an Ihrem allerersten Tag hier bei uns begrüßen darf: Herzlich Willkommen im Covestro Team! Mit dem Start Ihrer Ausbildung bricht für Sie eine aufregende Zeit an, in der Sie viele neue Dinge lernen werden. Dieses Wissen wird Ihnen künftig dabei helfen, die bevorstehenden Aufgaben erfolgreich zu meistern. Wir – und damit spreche ich im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – sind stolz darauf, dass Sie sich dafür entschieden haben, diesen Weg gemeinsam mit uns bei Covestro zu beginnen.“

Mit unkonventionellem Denken zu innovativen Lösungen

Auf die Neuankömmlinge kommen in den nächsten Wochen und Monaten viele interessante und aufregende Aufgaben zu. Covestro möchte die neuen Kolleginnen und Kollegen nun Schritt für Schritt mit den Projekten an den jeweiligen Standorten vertraut machen. Der Werkstoffhersteller verspricht sich viele frische Ideen von den jungen Schulabsolventen. „Bei unserer Vision, die Welt ein stückweit lebenswerter zu machen, freuen wir uns in Zukunft auch auf Ihre Impulse. Bewahren Sie sich also Ihre Neugier, denn sie ist zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Genauso wie der Mut, Ihre Ideen nicht für sich zu behalten, sondern mit Ihren Kollegen und Mentoren zu besprechen. Verbesserungen und Innovationen entstehen nämlich am besten dann, wenn alle mitdenken. Wir bei Covestro fördern alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aktiv daran mitarbeiten wollen, Bestehendes zu verbessern oder zu ganz neuen Ufern aufzubrechen. Dabei ist unkonventionelles Denken ausdrücklich erwünscht. Denn es ist die Grundlage dafür, die Grenzen des Machbaren zu verschieben“, so Schäfer weiter.

Begrüßung auf Schloss Dyck

Um den Ausbildungsstart so angenehm wie möglich zu gestalten, lud das Unternehmen die Neuankömmlinge an ihrem ersten Tag auf Schloss Dyck in Jüchen ein. Bei der Ankunft wurde ihnen zur Begrüßung zunächst ein Covestro-Starterpaket überreicht: Darin befanden sich ein T-Shirt und ein Turnbeutel, der neben kleineren Give-Aways auch alle wichtigen Info-Materialen enthielt. Wer Fragen zum Ausbildungsstart hatte, konnte sich außerdem an die zahlreichen Mitarbeiter der Personalabteilung oder die Vertreter des Betriebsrates und der Jugend- und Auszubildendenvertretung wenden. „Heute fängt ein neuer, spannender Abschnitt im Leben unserer neuen Auszubildenden an. Wir freuen uns, dass sich so viele junge Menschen dafür entschieden haben, ihre ersten Schritte im Berufsleben mit uns bei Covestro zu gehen. Auch deshalb wollen wir ihnen den Start so einfach wie möglich machen“, sagte Stephan Busbach, Ausbildungsleiter bei Covestro in Deutschland.

Schwerpunkt auf Team-Building

Im Fokus der Einführungsveranstaltung stand das gemeinsame Kennenlernen. Die Auszubildenden, dualen Studenten und Kandidaten des Starthilfe-Programms, die Berufe im technischen, naturwissenschaftlichen und kaufmännischen Bereich erlernen, sollten dabei auf spielerische Art und Weise erste Kontakte mit ihren neuen Kollegen schließen. Ein buntes Rahmenprogramm im nahgelegenen Schlosspark sorgte für bunte Abwechslung. Auf dem Plan standen unter anderem eine GPS-Rallye mit Covestro-Quiz, Bogenschießen und ein Wettbewerb an einer Riesenstrickleiter. Die neuen Kolleginnen und Kollegen konnten an den einzelnen Stationen nicht nur ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen, sondern auch ihre Teamfähigkeit.

Betriebsrat als helfende Hand

Auch aus diesem Grund zeigte sich Randy Rheindorf, Sprecher der Gesamtbetriebsrats-Kommission Bildung und Jugend bei Covestro, mit dem Ablauf der Einführungsveranstaltung zufrieden. Gemeinsam mit den Betriebsratsmitgliedern an den drei NRW-Standorten in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen möchte er sich in Zukunft für das Wohlergehen der Neuankömmlinge einsetzen. „Dieser Tag ist ein besonderer für Covestro, denn diese jungen Menschen werden unsere Zukunft maßgeblich mitgestalten. Aus meiner Sicht muss sich Covestro keine Sorgen um seine Fachkräfte von morgen machen,“ so Rheindorf.

Zahlen und Fakten zum Ausbildungsstart in Dormagen

An allen drei NRW-Standorten werden die Schulabsolventen in modernen Ausbildungsstätten geschult. Neben den theoretischen Grundlagen vermitteln die Lehrkräfte auch praxisnahes Wissen. Auf diese Weise sollen sowohl die Auszubildenden als auch die dualen Studenten bestmöglich auf ihre Karriere bei Covestro vorbereitet werden. 19 der 33 Auszubildenden haben sich am Standort Dormagen für naturwissenschaftliche Berufe wie den des Chemikanten entschieden. Weitere neun wählten technische Jobs und möchten ihre Karriere etwa als Verfahrensmechaniker starten. Darüber hinaus werden fünf Auszubildende durch das „Starthilfe“-Programm unterstützt.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.