Media
rainbow
Mittwoch - 29. Mai 2019

Covestro engagiert sich für Vielfalt und Inklusion in der Arbeitswelt

Erster Diversity-Tag bei Covestro in Brunsbüttel

Covestro feiert Unterzeichnung der Charta der Vielfalt mit buntem Programm in Brunsbüttel / Vielfalt und Inklusion ist Teil gelebter Unternehmenskultur bei Covestro
more imagesdownload
Produktionsleiter am Standort Brunsbüttel Dr. Uwe Arndt (Mitte) nutzte den Diversity-Tag, um mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter direkt zum Thema Vielfalt und Inklusion ins Gespräch zu kommen.

Der Kunststoffhersteller Covestro hat am 7. bundesweiten Diversity-Tag teilgenommen. Um ein Zeichen für Vielfalt und Toleranz zu setzen, waren alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu einem bunten Programm in Leverkusen, Dormagen, Krefeld-Uerdingen und Brunsbüttel eingeladen. Anlass: Covestro hat im Januar die „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet, eine Initiative für Vielfalt und Inklusion in der Arbeitswelt.

Das Ziel der Arbeitgeberinitiative unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel ist es, Vielfalt in Unternehmen und Organisationen zu fördern. Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt gehört Covestro zu rund 3.000 Organisationen, die sich dazu verpflichten, ein integratives Arbeitsumfeld für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu schaffen. „Covestro bekennt sich mit seinem Beitritt dazu, Vielfalt und Inklusion als einen festen Bestandteil der Unternehmenskultur zu verankern. Unser Auftrag lautet in diesem Zusammenhang unter anderem, in unserem Handlungsfeld das Bewusstsein für Vielfalt zu schärfen. Der heutige bundesweite Diversity-Tag bildet dafür den optimalen Rahmen“, so Dr. Markus Dugal, Verantwortlicher für Diversity & Inclusion bei Covestro.

Die Unterschiedlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betrachtet der Kunststoffspezialist als große Chance für den Unternehmenserfolg, insbesondere mit Blick auf die Innovationskraft des Konzerns: „Wir schätzen Unterschiede und engagieren uns für ein integratives Arbeitsumfeld, in dem alle mit Würde und Respekt behandelt werden – innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens“, so Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik bei Covestro. „Es ist unsere Überzeugung, dass eine vielfältige Belegschaft und ein inklusives Umfeld wichtige Treiber für Innovation und Nachhaltigkeit sind. Das hat einen einfachen Grund: Gemischte Teams sind kreativer und gelangen so zu besseren Entscheidungen. Vielfalt und Inklusion tragen insofern auch zum Erfolg unseres Unternehmens bei”, so Schäfer weiter.

Vielfältiges Programm zum Mitmachen in Brunsbüttel

In Brunsbüttel hatten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Gelegenheit, sich an diversen Ausstellungsständen über die Aktivitäten von Covestro im Bereich Vielfalt und Inklusion zu informieren, sich mit Kollegen dazu auszutauschen und zu erfahren, wie sie sich selbst für ein integratives Arbeitsumfeld engagieren können.

Die Besucherinnen und Besucher konnten sich zudem einen Überblick über die Unterstützungsangebote des Unternehmens zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf verschaffen, sich zu den Möglichkeiten eines Mutter- und Vaterschaftsurlaubs schlau machen und sich über die Charta der Vielfalt informieren.

Angebot stößt auf großes Interesse

Bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Brunsbüttel stieß die Veranstaltung auf großes Interesse. Denn auch hier stehen die Themen Vielfalt und Inklusion hoch im Kurs. „Die Covestro-Belegschaft in Brunsbüttel ist vielfältig und bunt. Wir achten immer darauf, in den Teams eine bunte Mischung zu haben“, so Dr. Uwe Arndt, Standortleiter Brunsbüttel. „Auf diese Vielfalt bin ich stolz und schätze es sehr, in einem solchen integrativen Umfeld zu arbeiten. Daher freue ich mich, dass Covestro die Charta der Vielfalt als Zeichen für Toleranz und Wertschätzung aller Mitarbeiter unterzeichnet hat und in diesem Jahr erstmalig als nach außen sichtbarem Zeichen am Diversity-Tag teilgenommen hat“, so Arndt weiter.

Auch Karen Jung, Corporate Culture & Senior Leader Development bei Covestro, zog am Ende des Tages ein positives Fazit: „Der erste Diversity-Tag bei Covestro war ein voller Erfolg. Die Resonanz, die wir von den Kollegen heute bekommen haben, signalisiert uns, dass wir mit dem Thema Vielfalt und Inklusion ins Schwarze treffen. Deshalb wollen wir uns auch weiterhin mit aller Kraft für eine integrative Arbeitsatmosphäre bei Covestro engagieren, in der sich jede und jeder mit seinen Erfahrungen und Ideen voll einbringen kann“, so Jung weiter.

Zitate
• „Covestro bekennt sich mit seinem Beitritt dazu, Vielfalt und Inklusion als einen festen Bestandteil der Unternehmenskultur zu verankern. Unser Auftrag lautet in diesem Zusammenhang unter anderem, in unserem Handlungsfeld das Bewusstsein für Vielfalt zu schärfen. Der heutige bundesweite Diversity-Tag bildet dafür den optimalen Rahmen.“
Dr. Markus Dugal, Verantwortlicher für Diversity & Inclusion bei Covestro

• „Wir schätzen Unterschiede und engagieren uns für ein integratives Arbeitsumfeld, in dem alle mit Würde und Respekt behandelt werden – innerhalb und außerhalb unseres Unternehmens. Es ist unsere Überzeugung, dass eine vielfältige Belegschaft und ein inklusives Umfeld wichtige Treiber für Innovation und Nachhaltigkeit sind. Das hat einen einfachen Grund: Gemischte Teams sind kreativer und gelangen so zu besseren Entscheidungen. Vielfalt und Inklusion tragen insofern auch zum Erfolg unseres Unternehmens bei.“
Dr. Klaus Schäfer, Vorstand für Produktion und Technik bei Covestro

• „Die Covestro-Belegschaft in Brunsbüttel ist vielfältig und bunt. Wir achten immer darauf, in den Teams eine bunte Mischung zu haben. Auf diese Vielfalt bin ich stolz und schätze es sehr, in einem solchen integrativen Umfeld zu arbeiten. Daher freue ich mich, dass Covestro die Charta der Vielfalt als Zeichen für Toleranz und Wertschätzung aller Mitarbeiter unterzeichnet hat und in diesem Jahr erstmalig als nach außen sichtbarem Zeichen am Diversity-Tag teilgenommen hat.“
Dr. Uwe Arndt, Standortleiter Brunsbüttel

• „Der erste Diversity-Tag bei Covestro war ein voller Erfolg. Die Resonanz, die wir von den Kollegen heute bekommen haben, signalisiert uns, dass wir mit dem Thema Vielfalt und Inklusion ins Schwarze treffen. Deshalb wollen wir uns auch weiterhin mit aller Kraft für eine integrative Arbeitsatmosphäre bei Covestro engagieren, in der sich jede und jeder mit seinen Erfahrungen und Ideen voll einbringen kann.“
Karen Jung, Corporate Culture & Senior Leader Development bei Covestro

Weiterführende Links

• Webseite der Charta der Vielfalt
www.charta-der-vielfalt.de


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.