Media
rainbow
Dienstag - 4. September 2018

Covestro spendet Raphaelshaus Dormagen rund 4.400 Euro

Laptops für Jugendgruppen endlich up-to-date

more imagesdownload
Spendenübergabe im Raphaelshaus: Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik bei Covestro und Daniel Koch, NRW-Standortleiter von Covestro, überreichen Marco Gillrath, Geschäftsführer des Raphaelshauses, symbolisch einen der neu ausgestatten Laptops.

Covestro hat dem Raphaelshaus Dormagen 4.400 Euro für die Aufrüstung von Laptops gespendet. Jeder der 23 Wohngruppen des Jugendhilfezentrums steht nun ein technisch moderner Laptop zur Verfügung – zum Beispiel für Hausaufgaben, Bewerbungen und kreative Anwendungen.

Begeisterung bei den 23 Wohngruppen im Raphaelshaus Dormagen: Endlich sind ihre Laptops wieder auf dem neuesten Stand. Jeder Gruppe steht im Jugendhilfezentrum ein Laptop zur Verfügung. Damit machen die Kinder und Jugendlichen Hausaufgaben, recherchieren, schreiben Bewerbungen, spielen oder nutzen die Laptops für kreative Anwendungen. Die Hardware der 23 Geräte wurde jetzt so aufgerüstet, dass sie nun mit moderner Technik den Umgang mit digitalen Medien einüben können. Der Werkstoffhersteller Covestro hat die umfangreiche IT-Modernisierung für das Raphaelshaus mit einer Spende ermöglicht.

Medienpädagogisches Konzept besser umsetzen
„Ich bin sehr froh, dass Covestro unsere IT-Auffrischung so rasch unterstützt hat“, sagt Marco Gillrath, Geschäftsführer Raphaelshaus Dormagen. „Wir wollten unsere durch Spenden finanzierten Laptops lieber technisch aufrüsten, statt neue zu kaufen – das ist deutlich nachhaltiger. Jetzt haben wir endlich modernes Equipment, mit dem wir die Kinder und Jugendlichen im Einklang mit unserem medienpädagogischen Konzept an die Digitalisierung heranführen und weiter begleiten können“, so Gillrath weiter.

Sensibler Umgang mit neuen Medien
Denn die gemeinsam mit den Jugendlichen, pädagogischen Fachkräften und der Geschäftsleitung erarbeiteten „Leitlinien Medien“ bilden den Rahmen für die Nutzung und den Umgang der neuen Medien in den einzelnen Gruppen. Demnach sollen die Kinder und Jugendlichen Kompetenzen im Umgang mit den neuen Medien erwerben und Spaß am Internet haben – allerdings auch für potenzielle Risiken sensibilisiert werden. So kann mithilfe der gruppeneigenen Laptops ein Blog eingerichtet, eine eigene Internetseite kreiert oder das jeweilige Facebook-Profil gepflegt werden. Gemeinsam mit ihren Betreuern/Lehrern setzen sich die Jugendlichen aber auch mit möglichen Gefahren wie jugendgefährdenden Inhalten, Cyber-Mobbing und versteckten Kostenfallen in Spielen auseinander. Grundsätzlich gilt für das Raphaelshaus, dass die Kinder und Jugendlichen bei der Internet-Nutzung sich nicht selbst überlassen werden – Reflexionsmöglichkeiten innerhalb der Gruppe und in den Teams sind stets vorhanden.

Raphaelshaus leistet tolle Arbeit
„Das Raphaelshaus und seine Mitarbeiter leisten tolle Arbeit für Kinder und Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen. Mit unserer Spende für die Laptops wollen wir deutlich machen, dass wir dieses Engagement sehr gerne unterstützen“, betont Dr. Ute Müller-Eisen, Leiterin NRW-Politik bei Covestro. „Es ist bemerkenswert, wie Kinder und Jugendliche im Raphaelshaus lernen, verantwortungsvoll mit neuen Medien umzugehen, aber auch die Chancen der Digitalisierung erkennen und nutzen“, ergänzt Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter von Covestro. „Wir wollen mit unserer Spende einen Beitrag dazu leisten, dass das Raphaelshaus sein medienpädagogisches Konzept nun mit besseren IT-Möglichkeiten fortsetzen kann“, so Koch weiter.

Covestro – ein guter Nachbar der Produktionsstandorte
Covestro unterstützt in Dormagen und an seinen anderen NRW-Standorten Projekte, die die Digitalisierung vorantreiben und die Städte lebenswerter machen („Brighter Places“). Im Umfeld seiner NRW-Standorte hat Covestro in diesem Jahr dafür eine Gesamtsumme von rund 150.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Engagement unterstreicht Covestro, dass das Unternehmen ein verlässlicher Partner und guter Nachbar für die Kommunen an den Standorten ist.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Diese Presse-Information steht auf dem Presseserver von Covestro unter www.covestro.com zum Download bereit. Dort können Sie auch Bildmaterial herunterladen. Bitte beachten Sie die Quellenangabe.

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.