Media
rainbow
Freitag - 20. September 2019

Covestro in neuer Circular Plastics Alliance

Mehr Kunststoff-Recycling in Europa

Bündnis von 100 Organisationen und Unternehmen / Ziel: Jährlich 10 Millionen Tonnen recycelte Kunststoffe ab 2025

more imagesdownload
Für mehr Kunststoff-Recycling in Europa: In Brüssel sind rund 100 Unternehmen und Organisation der neuen Circular Plastics Alliance beigetreten. Zu den Gründungsmitgliedern gehört auch Covestro.

Covestro will zusammen mit zahlreichen anderen Organisationen und Unternehmen die Wiederverwertung von Kunststoffen in Europa vorantreiben. Dazu unterzeichneten die rund 100 Partner am Freitag in Brüssel die Gründungsakte der Circular Plastics Alliance. Das von der Europäischen Kommission ins Leben gerufene Bündnis umfasst alle Bereiche der Wertschöpfungskette – darunter Hersteller und Verarbeiter von Kunststoffen, große Einzelhändler sowie Entsorgungs- und Recyclingfirmen. Die Allianz will vor allem helfen, dass ab 2025 jährlich zehn Millionen Tonnen recycelte Kunststoffe in der Europäischen Union verwendet werden, wie es die Kunststoffstrategie der EU- Kommission vorsieht.


Dem feierlichen Gründungsakt wohnten mehr als 350 Teilnehmer bei, darunter Frans Timmermans als Erster Vizepräsident der EU-Kommission und die unter anderem für Binnenmarkt und Industrie zuständige Kommissarin Elżbieta Bieńkowska.

Förderung der Kreislaufwirtschaft

„Hochwertige Kunststoffe sind in unserer Zeit praktisch unverzichtbar – bei erneuerbaren Energien etwa, in Elektronik und Medizintechnik, für Verkehr und Bauen. Nach ihrer Nutzung müssen sie im Sinne der Kreislaufwirtschaft recycelt und so neuen Verwendungen zugeführt werden“, erklärte Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro. „Die Transformation von linearen zu zirkulären Systemen lässt sich aber nur im Schulterschluss vieler Partner aus unterschiedlichen Bereichen erreichen. Die Gründung der Circular Plastics Alliance ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Hier kann Europa weltweit Impulse setzen.“

Covestro will als global führender Werkstoffhersteller in dem neuen Bündnis unter anderem dabei helfen, Kunststoffe von vornherein so zu konzipieren, dass sie am Ende gut recycelbar sind. Außerdem kann das Unternehmen seine hohe Forschungskompetenz und Innovationskraft einbringen – etwa um die Entwicklung von chemischem Recycling zu fördern, also die Umwandlung von gebrauchtem Kunststoff in seine Moleküle. Ferner möchte Covestro Impulse geben, um das Sammeln und Sortieren der Abfälle so effizient wie möglich zu gestalten. Die Allianz will sich dafür einsetzen, dass kein Kunststoffmüll mehr in die Umwelt und auf Deponien gelangt, sondern sachgemäß verwertet und wieder genutzt wird.

Covestro ist bereits seit Anfang 2019 in der Allianz gegen Kunststoffmüll in der Umwelt (Alliance to End Plastic Waste) aktiv, einem weltweiten Firmennetz, das vor allem den Abfall in Gewässern verringern will. Die Initiative umfasst knapp 40 Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Kunststoffe, Konsumgüter und Entsorgung. Diese wollen in den kommenden fünf Jahren rund 1,5 Milliarden Dollar bereitstellen, unter anderem für die Reinigung von Flüssen, die Entwicklung neuer Recycling-Technologien und die Sensibilisierung der Gesellschaft im Umgang mit Kunststoffabfall.


Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/covestro


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.