Media
rainbow
Freitag - 1. März 2019

Sebastian Hartmann besucht Covestro

NRWSPD-Vorsitzender in der Campus- Pilotfläche

Delegation zeigt großes Interesse an C3 Arbeitsweise
more imagesdownload
Stephan Rosenthal (ganz rechts) erläutert den Grundriss des neuen Verwaltungsgebäudes anhand von Plänen. Aufmerksam hörten zu: Aylin Dogan, Vorsitzende SPD Leverkusen, Wolfgang Mühlen, Covestro-Standortkommunikation, Peter Ippolito, Vorsitzender SPD-Fraktion Leverkusen, Sebastian Hartmann sowie Heike Bunde, Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion Leverkusen. (von links).

Der Vorsitzende der NRWSPD, Sebastian Hartmann, und eine hochrangige Delegation von Leverkusener SPD-Politikern informierten sich auf der Pilotfläche über das Campusprojekt und die C3-Arbeitsweise.

Der Rohbau an der B8 ist fertig, Anbau der Fassade und der Innenausbau haben begonnen. Ende des Jahres soll das Verwaltungsgebäude fertig sein. In der Pilotfläche im Werk kann man im Modell sehen, wie es einmal werden soll. Das erzeugt Interesse auch außerhalb des Werkes.

So besuchte eine hochrangige NRW-Delegation von SPD-Politikern die Campus-Pilotfläche. An der Spitze Sebastian Hartmann, Mitglied des Bundestags und Vorsitzender der Sozialdemokraten in NRW. Mit dabei Aylin Dogan, SPD-Vorsitzende Leverkusen sowie ihre Stellvertreterin, Heike Bunde. Auch Peter Ippolito, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Leverkusener Stadtrat sowie der Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Leverkusener Stadtrat, Julian Frohloff, interessierten sich für das Projekt an der Bundesstraße 8.

Beim Rundgang mit Projektleiter Stephan Rosenthal wurde den Gästen schnell klar: Nicht das Gebäude steht im Vordergrund, sondern die neue C3-Arbeitsweise, die Covestro in dem Neubau realisieren will, ist der Kern des Campus-Projekts.

„Der Grundgedanke dieser Arbeitsweise ist Team, Flexibilität und Kommunikation“, erläutert Rosenthal. Und dies werde durch die Einrichtung des neuen Verwaltungsgebäudes unterstützt.

Fragen zum Gebäude und C3-Arbeitswelten

„Wir als SPD schauen natürlich besonders auf die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, weil wir dafür sorgen wollen, dass aus technischem Fortschritt auch sozialer Fortschritt für alle wird“, sagt Sebastian Hartmann. Aber auch für die Details interessierte sich die Delegation. So wollte der NRWSPD-Vorsitzende wissen, ob Covestro bei der Realisierung des Projekts die richtige Unterstützung fand und ob man in Anbetracht der angespannten Lage im Baugewerbe Probleme habe. „Wie halten Sie es mit dem Thema Homeoffice? Gibt es Räumlichkeiten für sportlichen Ausgleich oder einen Abstellplatz für Fahrräder?“ Gerne beantwortete Rosenthal die gestellten Fragen. „Trotz der Hochkonjunktur am Baumarkt liegen wir terminlich im Plan, für das Homeoffice gibt es bei uns schon seit längerem Regelungen - und es wird einen Multifunktionsraum für Aktivitäten geben sowie einen großen Fahrradkeller.“ Hartmann und seine Delegation bedankten sich für die Informationen zum Campus Projekt und er schloss mit den Worten, „Wenn alles fertig ist, würden wir gern noch einmal wiederkommen.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.