Media
rainbow
Freitag - 7. September 2018

Weltweiter Sicherheitstag bei Covestro mit Aktionen in Leverkusen

Sicherheit an erster Stelle

more imagesdownload
Zufriedene Gesichter nach einer gelungenen Veranstaltung im Leverkusener Kasino: Dr. Thomas Töpfer, Finanzvorstand von Covestro, Jörg Ziercke, ehemaliger Präsident des Bundeskriminalamtes, Sascha Tomaczewski, Chief of Security von Covestro und Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro.

Im Überschlagssimulator lernen, wie man sich schnell und sicher aus einem PkW befreit. Im 3D-Fahrsimulator erleben, wie schnell der Griff zum Handy während der Fahrt zum Unfall führen kann. Oder im Stolperparcours feststellen: Achtsamkeit auf Schritt und Tritt ist gefragt, um sich sicher fortzubewegen. Dies und vieles mehr erfuhren die Gäste beim diesjährigen weltweiten „Covestro Safety Day“ am 6. September. Auch die NRW-Standorte beteiligten sich mit zahlreichen Aktivitäten an diesem Sicherheitstag. Er stand unter dem Motto „Erst denken, dann handeln – Warum nicht?“.

„Im Branchenvergleich kann Covestro bereits eine sehr niedrige Gesamtzahl meldepflichtiger Unfälle vorweisen. Dennoch möchten wir uns auf diesen Ergebnissen nicht ausruhen. Vielmehr wollen wir unsere Bilanz weiter verbessern“, so Produktionsvorstand und Arbeitsdirektor Dr. Klaus Schäfer. Deshalb setzt sich an diesem konzernweiten Aktionstag die gesamte Covestro-Belegschaft intensiv mit dem Thema Arbeitssicherheit auseinander. Diese ist ein Grundpfeiler der Covestro-Unternehmensidentität: „Sicherheit hat bei uns Vorrang – ohne Bedingungen und Einschränkungen. Sie ist der Leitfaden unserer Arbeit. Wir wollen, dass unsere Mitarbeiter nach getaner Arbeit wieder gesund nach Hause kommen“, betont NRW-Standortleiter Dr. Daniel Koch.

„Sicherheit ist Lizenz zur Arbeit“
Am Standort Leverkusen erlebten die Besucher eine Mischung aus Mitmachaktionen, Expertenvorträgen sowie praxisbezogenen Sicherheitstrainings. Covestro-Vorstandsvorsitzender Dr. Markus Steilemann eröffnete den Aktionstag: „Unser Anspruch ist es, höchste Standards im Bereich der Arbeitssicherheit zu gewährleisten. Wir möchten diesen Tag nutzen, um bei unserer Belegschaft das Bewusstsein für Sicherheit als fundamentalen Baustein unseres unternehmerischen Auftrags zu schärfen. Sie ist unsere Lizenz zur Arbeit.” Als prominenten Gast konnte Steilemann den ehemaligen Präsidenten des Bundeskriminalamts Jörg Ziercke begrüßen. Er sprach über die staatlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen einer digitalisierten und vernetzten Welt.

Sicherheit im Tunnelbau
Sicherheit beim Fahren stand nicht nur bei Überschlags-, Brems- und Fahrsimulatoren im Fokus. Einen Einblick in das Thema Sicherheit für die beiden weltweit längsten unterirdischen Eisenbahntrassen gaben Hans Josef Weber, Sicherheitsbeauftragter im Projekt Gotthard-Basistunnel, und Erwin Reichel, Oberbauleiter Bahntechnik für Tunnelsicherheit im Projekt Brenner-Basistunnel. Die Fachleute erklärten das unterirdische Sicherheitskonzept und beantworteten zahlreiche Fragen aus dem Publikum. Dass Sicherheit nicht an den Unternehmensgrenzen aufhört, sondern die Partnerfirmen miteinbezieht, machte Covestro mit der Verleihung des “Kontraktoren Safety-Awards NRW“ deutlich. Er ging an die Berkus GmbH & Co KG. Die Leverkusener Spezialfirma für Isolierungstechnik zeigte im vergangenem Jahr herausragende Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit sowie bei Sicherheitsbegehungen und Sicherheitszertifizierungen.

Mit vielen Angeboten und Best Practice-Beispielen demonstrierten die Beschäftigten, dass ihnen umfassende Sicherheit am Herzen liegt. Bei Übungen mit dem Feuerlöscher, Erste-Hilfe-Workshops und Angeboten zum Achtsamkeitstraining im Arbeits- und Privatleben oder Reaktions- und Fahrsicherheitstests boten sie ein abwechslungsreiches Programm. Die interessierten Gäste nahmen die Angebote an und nutzten die Gelegenheit zum ausführlichen Dialog.

Zufrieden zeigte sich Dr. Georg Wagner, Leiter des Bereichs Arbeits- und Gesundheitsschutz bei Covestro in Nordrhein-Westfalen: „Das Engagement der Kolleginnen und Kollegen, die Vielfalt der Angebote sowie die regen Diskussionen untermauern nachdrücklich, mit welchem Engagement bei uns Sicherheit in allen Bereichen gelebt wird.“

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).


Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.