Media
rainbow
Freitag - 23. November 2018

Nachhaltige Werkstoffe für den Sport

Weltpremiere: Sport auf CO2 in Krefeld

Erster Kohlendioxid-basierter Sportboden auf Hockeyplatz des CHTC in Krefeld feierlich eingeweiht / Symbolischer Anstoß durch Hockey-Nationalspieler Oskar Deecke und Niklas Wellen / Nächster Schritt in der Nutzung von CO2 für Kunststoffe
more imagesdownload
Symbolischer Anstoß: Hockey-Nationalspieler Niklas Wellen und Oskar Deecke eröffnen den weltweit ersten CO2-basierten Hockeyplatz in Krefeld (von links). Im Hintergrund Torwart Luis Beckmann.

Covestro gelebte Werte und die Richtschnur für die Entwicklung von innovativen Produktlösungen für verschiedenste Branchen. Bei Schaumstoff-Komponenten für Matratzen nutzen wir bereits sehr erfolgreich CO2 als Rohstoff und schonen damit aktiv Ressourcen und die Umwelt. Mit der Einweihung des ersten Kohlendioxid-basierten Sportbodens erweitert Covestro nicht nur sein Angebot an innovativen und nachhaltigen Rohstofflösungen um eine weitere Komponente, sondern hilft auch, die Umwelt zu schonen.“ Mit diesen Worten eröffnete Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter beim Werkstoffhersteller Covestro, die Einweihungszeremonie des weltweit ersten CO2-basierten Sportplatzes beim ‚Crefelder Hockey und Tennis Club e.V.‘ (CHTC). Danach legten die hochkarätigen Sportler auch gleich los. Olympia Gold- und Bronze-Gewinner Oskar Deecke und Hockey-Nationalspieler und Olympia Bronze-Gewinner Niklas Wellen weihten den Platz symbolisch mit einigen gekonnten Anstoß-Schüssen ein.

Anwendungsmöglichkeiten erweitert

Installiert hat den neuen Platz der Sportbodenproduzent Polytan. Das besonders nachhaltige neue Ausgangsmaterial stammt dabei vom Werkstoffhersteller Covestro. Das Unternehmen hat an seinem Produktionsstandort in Dormagen ein bahnbrechendes Verfahren zur CO2-Nutzung marktreif gemacht. Das Kohlendioxid wird dabei als Lieferant des wichtigen Elements Kohlenstoff genutzt – anstelle von Rohstoffen auf Erdölbasis. So kann bis zu einem Fünftel Erdöl eingespart werden. Damit werden die Anwendungsmöglichkeiten erweitert, denn bisher wurde der Covestro-Rohstoff vornehmlich zur Produktion von weichem Schaumstoff für Matratzen und Polstermöbel verwendet.

Polytan, ein zur Sport Group gehörendes und weltweit tätiges Unternehmen aus dem bayrischen Burgheim, nutzt dieses Material von Covestro namens cardyon® nun, um zusammen mit Gummigranulat elastische Unterböden herzustellen. „Wir legen sehr viel Wert darauf, nachhaltige Rohstoffe einzusetzen, und sind immer auf der Suche nach ökologisch sinnvolleren Alternativen zu herkömmlichen Produkten. Im besten Fall kann sogar die Produktqualität verbessert werden. Covestro gewährleistet genau das mit cardyon“, so Sport Group-Einkaufsleiter Daniel Klomp.

Der CHTC in Krefeld unterhält eine der führenden Feldhockey-Anlagen in Deutschland, die wiederholt Austragungsort von Länderspielen und Meisterschaften ist. Der Unterboden wurde auf einem 99 mal 59 Meter großen Spielfeld verlegt und dient zur Abfederung eines neuen, leuchtend blauen Kunstrasens, der ebenfalls von Polytan stammt. „Sport ist nicht nur gesund, sondern kann auch zur Nachhaltigkeit beitragen. Das beweisen wir mit dem neu ausgestatteten Hockeyplatz, der unseren Verein sicherlich noch attraktiver macht“, erklärt Clubmanager Robert Haake.

Zitate
• „Nachhaltigkeit, Umweltschutz und effiziente Ressourcennutzung sind für Covestro gelebte Werte und die Richtschnur für die Entwicklung von innovativen Produktlösungen für verschiedenste Branchen. Bei Schaumstoff-Komponenten für Matratzen nutzen wir bereits sehr erfolgreich CO2 als Rohstoff und schonen damit aktiv Ressourcen und die Umwelt. Mit der Einweihung des ersten Kohlendioxid-basierten Sportbodens erweitert Covestro nicht nur sein Angebot an innovativen und nachhaltigen Rohstofflösungen um eine weitere Komponente, sondern hilft auch, die Umwelt zu schonen.“
Dr. Daniel Koch, NRW-Standortleiter bei Covestro

• „Wir legen sehr viel Wert darauf, nachhaltige Rohstoffe einzusetzen, und sind immer auf der Suche nach ökologisch sinnvolleren Alternativen zu herkömmlichen Produkten. Im besten Fall kann sogar die Produktqualität verbessert werden. Covestro gewährleistet genau das mit cardyon“
Daniel Klomp, Sport Group-Einkaufsleiter bei Polytan

• „Sport ist nicht nur gesund, sondern kann auch zur Nachhaltigkeit beitragen. Das beweisen wir mit dem neu ausgestatteten Hockeyplatz, der unseren Verein sicherlich noch attraktiver macht.“
Robert Haake, Clubmanager beim CHTC


Weiterführende Links

• Zur Nachhaltigkeitsstrategie bei Covestro: https://www.covestro.com/de/sustainability/what-drives-us/overview
• Webseite von Polytan: https://www.polytan.com/de_de.html
• Webseite des CHTC: https://www.chtc.de/

Über Polytan:
Den optimalen Boden für sportliche Erfolge bereiten – diesen Anspruch verfolgt Polytan seit 1969. Stets die modernsten sportmedizinischen Erkenntnisse im Blick, entwickelt der Spezialist für Sportböden im Außenbereich seine Kunststoff-Sportbeläge und Kunstrasensysteme kontinuierlich weiter. So besitzen die Spielfelder aus Kunstrasen heute beispielsweise ein naturnahes Rasengefühl und sehr gute Spieleigenschaften. Hochwertige Kunststoffbeläge sind von stoßdämpfenden Fallschutzböden über multifunktionale Allwetterplätze bis hin zu Highspeed-Oberflächen für internationale Leichtathletik-Veranstaltungen erhältlich. Neben eigener Entwicklung, Herstellung und Einbau der Sportböden zählt auch ihre Linierung, Reparatur, Reinigung und Wartung zum Leistungsspektrum von Polytan. Sämtliche Produkte entsprechen den aktuellen nationalen und internationalen Normen und verfügen über alle relevanten Zertifikate internationaler Sportverbände wie FIFA, FIH, World Rugby und IAAF.

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.