Media
rainbow
Donnerstag - 28. März 2019

Girls’Day 2019 bei Covestro

Zukunftstag bei der IT und Anwendungstechnik

Spannende Einblicke in die IT-Abteilung / Mädchen erleben einen Tag im Covestro Science Lab / Zwei Auszubildende berichten von ihrem Arbeitstag
more imagesdownload
Die Mädchen erlebten die Vielfalt von Covestro und waren begeistert vom Girls’Day in Leverkusen. So auch Covestro-Finanzvorstand Thomas Toepfer (3. von links).

Beim Girls‘Day haben Mädchen die Gelegenheit, in vermeintliche Männer-Domänen hineinzuschnuppern und insbesondere technische oder naturwissenschaftliche Berufe kennenzulernen. Im Rahmen des Aktionstags durften die Schülerinnen bei Covestro einen Blick hinter die Kulissen werfen.

Reine Männerwelten gibt es zwar kaum mehr bei Covestro. Dennoch sind Frauen gerade in den technischen und naturwissenschaftlichen Berufen noch immer unterrepräsentiert. „Der Girls‘Day ist für Schülerinnen eine tolle Gelegenheit, einen Tag lang in ein Industrieunternehmen hineinzuschnuppern und sich frühzeitig beruflich zu orientieren“, so Karoline Helber aus dem Team Employer Branding, Recruiting & Apprenticeship. In Leverkusen, Dormagen Krefeld-Uerdingen sowie am Standort in Brunsbüttel beteiligte sich Covestro zusammen mit dem Betriebsrat in diesem Jahr zum vierten Mal am Girls‘Day.

Mitmachen und selbst aktiv werden
In Leverkusen hatten interessierte Schülerinnen die Möglichkeit, gleich zwei ganz unterschiedliche Bereiche von Covestro kennenzulernen. Mit Unterstützung des Betriebsrates konnten zwei Auszubildende aus der Jugendausbildungsvertretung als Begleitung für die Mädchen organisiert werden. Sie standen den Teilnehmerinnen für Fragen zur Ausbildung ihres jeweiligen Berufes und der Bewerbung bei Covestro den ganzen Tag zur Verfügung. Zum einen bot das Covestro Science Lab ein abwechslungsreiches Programm für die Mädchen an. Außerdem gab es spannende Einblicke in die IT-Abteilung bei Covestro. Hier oder dort: Im Mittelpunkt des Girls‘Day stand das eigene Erleben. Denn die Schülerinnen durften nicht nur zuschauen, sondern auch selbst aktiv werden.

„Let’s play IT“ hieß es für die Teilnehmerinnen im Covestro Headquarter. In einer Simulation lernten die Mädchen, welche wichtige Rolle die IT in einem Unternehmen wie Covestro spielt und dass hier nicht nur Computer-Nerds gefragt sind. „Es war ein cooler Tag und es war interessant, was man sich ansehen konnte", erzählte Nele Löhr, Teilnehmerin in der IT-Abteilung bei Covestro in Leverkusen. „Es wurde uns Mädchen alles erklärt. Ich habe schon letztes Jahr ein Praktikum bei Covestro gemacht. Der Einblick heute in die IT war noch einmal was ganz anderes. Ich kann den Girls'Day nur jedem empfehlen und hoffe, Covestro veranstaltet nächstes Jahr wieder einen", so Schülerin Nele Löhr.

Anna Jacobi und Brigitte Fest standen den Schülerinnen Rede und Antwort zu den unterschiedlichen Bereichen und Berufsfeldern in der Informationstechnik. Die beiden Covestro-Mitarbeiterinnen freuten sich über das große Interesse an ihren Jobs: „Wir wollten den Schülerinnen beweisen, dass IT doch etwas für Mädchen sein kann und mit Klischees aufräumen. Die Digitalisierung dringt in alle Lebensbereiche vor und bringt auch in der Berufswelt einen Wandel mit sich. Mit unserem praxisorientiertem Programm konnten wir den Mädchen zeigen, dass das Thema Informationstechnologie bunt und vielfältig ist", so Jacobi.

Ein Tag im Schülerlabor
Im Science Lab starteten die Schülerinnen mit einer kurzen Vorstellung des Unternehmens in das abwechslungsreiche Programm: Wie funktioniert ein großes Chemieunternehmen und welche Bereiche sind bei der Entwicklung neuer Materialien und Produkte involviert? In kleinen Gruppen lernten die Mädchen im Verlauf des Tages interaktiv die Covestro-Welt kennen. Sie durften selbst forschen, ein Werbekonzept entwickeln und am Ende ihr Produkt herstellen und mit nach Hause nehmen.

Mit Erfolg: An den NRW-Standorten nutzten insgesamt mehr als 70 Mädchen die Möglichkeit, im Rahmen des Girls‘Day Einblicke in die verschiedenen Unternehmensbereiche bei Covestro zu bekommen. In Leverkusen waren es 44 Teilnehmerinnen.

2001 hat die Bundesregierung den Aktionstag ins Leben gerufen. Mehr als 9.000 Unternehmen in Deutschland öffnen dafür mittlerweile jedes Jahr ihre Türen, um Mädchen für technische Berufe zu begeistern. Seit Einführung des Aktionstages entwickeln sich die Zahlen der Ausbildungs- und Studienanfängerinnen in technischen Bereichen positiv.

Zitate
• „Der Girls‘Day ist für Schülerinnen eine tolle Gelegenheit, einen Tag lang in ein Industrieunternehmen hineinzuschnuppern und sich frühzeitig beruflich zu orientieren.“
Karoline Helber, Employer Branding, Recruiting & Apprenticeship bei Covestro

• „Wir wollten den Schülerinnen beweisen, dass IT doch etwas für Mädchen sein kann und mit Klischees aufräumen. Die Digitalisierung dringt in alle Lebensbereiche vor und bringt auch in der Berufswelt einen Wandel mit sich. Mit unserem praxisorientiertem Programm konnten wir den Mädchen zeigen, dass das Thema Informationstechnologie bunt und vielfältig ist."
Anna Jacobi, Auszubildene bei Covestro

• „Es war ein cooler Tag und es war interessant, was man sich ansehen konnte. Es wurde uns Mädchen alles erklärt. Ich habe schon letztes Jahr ein Praktikum bei Covestro gemacht. Der Einblick heute in die IT war noch einmal was ganz anderes. Ich kann den Girls'Day nur jedem empfehlen und hoffe, Covestro veranstaltet nächstes Jahr wieder einen."
Nele Löhr, Schülerin


Weiterführender Link
www.girls-day.de

Über Covestro:
Mit einem Umsatz von 14,6 Milliarden Euro im Jahr 2018 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2018 rund 16.800 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Mehr Informationen finden Sie unter www.covestro.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.